Rolf Ertmer
Biografien
K.E. Maedel
Rolf Ertmer

“...Das sieht ja fast aus wie bei Rolf Ertmer !”
Zum Tode von Rolf Ertmer (15. Juli 2004)

Rolf Ertmer, geboren am 20. Januar 1925 in Paderborn, aufgewachsen neben der Bahnstrecke Paderborn - Altenbeken, hat sich schon in den Dreissiger- und Vierziger Jahren mit der Modellbahn auseinander gesetzt. Kurz nachdem Rolf Ertmer zum Kriegsdienst einberufen wurde, verbrannte im Jahre 1945 seine erste Anlage, eine Trix Express.
Schon bald nach der Währungsreform baute Rolf Ertmer eine neue Trix Express Anlage. Nebenher hatte er noch Zeit, seine Frau Ursula kennen zu lernen (auch das sollte einige Modellbahnern zum Nachdenken anregen...).
Die MIBA-Ausgabe 6/1955 berichtete das erste Mal über Rolf Ertmer und seine Modellbahn. Seine beiden Modellbahnkollegen und -freunde Manfred und Karl-Heinz waren mit Rolf Ertmer zusammen “Die drei MaKaRos” und seine erste Zweischienen - Zweileiter - Anlage nannte er “Repa-Bahn” (für Rolf Ertmer Paderborn). Diese Anlage hatte bereits Selbstbau-Gleise und -Weichen der Firma Nemec. Ausserdem bevölkerten viele Umbau- und Selbstbau Fahrzeuge diese Bahn. Seine Frau Ursula wirkte bereits auf dieser Anlage an den liebevoll durchgestalteten Motiven mit. Beeindruckend waren die vorbildnah geschwungenen Gleise, und auch die MIBA brachte wieder ausführliche Berichte.

In der darauf folgenden “Repa-Bahn II” hat Rolf Ertmer den Bahnhof Altenbeken in H0 Grösse umgesetzt und auch die Betriebsabläufe des Vorbildes minutiös übernommen. Als gelernter Fotograf verstand es Rolf Ertmer, die Modellbahn absolut fesselnd ins Bild umzusetzen. Aus dieser Zeit stammt auch der Ausspruch in unserer Titelzeile; das grösste Kompliment an einen Modellbahner, das ihm zuteil werden konnte.

Nach seinem Umzug ins “richtige” Altenbeken erbaute Rolf Ertmer eine neue Anlage, dieses Mal im Maßstab 0. Auch diese Anlage wurde wieder zur Messlatte des Machbaren bei der Modellbahn.
Danach wurde im Garten weiter gebaut - an einer 5 Zoll Echtdampf-Modellbahn.

Neben seinen unvergesslichen Anlagen bleiben uns Modellbahnern seine Repa-Weichenatriebe und Repa-Entkuppler.

Und ich werde meine alten MIBA nochmals ausgraben und mich in die Modellwelt von Altenbeken entführen lassen.

 

Aktualisiert am
30.Januar 2005

[Erste Seite] [Eisenbahn] [Logbuch] [Impressum]