Eisenbahnglossar
Glossar
Hilfe
Stichwortliste
Stichwortsuche
Buchstabe A
Buchstabe B
Buchstabe C
Buchstabe D
Buchstabe E
Buchstabe F
Buchstabe G
Buchstabe H
Buchstabe I
Buchstabe J
Buchstabe K
Buchstabe L
Buchstabe M
Buchstabe N
Buchstabe O
Buchstabe P
Buchstabe Q
Buchstabe R
Buchstabe S
Buchstabe T
Buchstabe U
Buchstabe V
Buchstabe W
Buchstabe X
Buchstabe Y
Buchstabe Z

A

B

C

D

E

F

G

H

I

J

K

L

M

N

O

P

Q

R

S

T

U

V

W

X

Y

Z

V 200
Groß-Diesellok der Deutschen Bundesbahn (BR 220 und BR 221).
nach oben

Ventil
Bei einer Dampflokomotive steuern Ventile am
Zylinder das Ein- und Ausströmen des Dampfes.
Bei einer Diesellokomotive sind Ventile für den Einlass von Brennstoff und den Ausstoß der Abgase zuständig.
nach oben

Ventilsteuerung
Verbindungen zwischen den
Ventilen, die die Bewegungen der Ventile steuern.
nach oben

Verbunddampflokomotive
Dampflok mit parallel oder hintereinander geschalteten
Zylindern, was eine bessere Ausnutzung des Dampfdrucks ermöglicht.
nach oben

Verbundverfahren
Eine Methode zum besseren Ausnutzen einer Dampffüllung. Der Dampf arbeitet zunächst in einem oder mehreren Hochdruckzylinder(n) und wird danach in einen oder mehrere Niederdruckzylinder geleitet, wo er weiter expandiert.
nach oben

Vierkuppler
Dampflokomotive mit je vier über
Kuppelstangen verbundenen Treibrädern.
nach oben

Vizinalbahn
ehemals in Bayern gebräuchliche Bezeichnung für
Lokal- oder Kleinbahn
nach oben

Volt (V)
Die Einheit der elektrischen Spannung. 1 Volt leitet einen Strom von 1 Ampere gegen einen Widerstand von 1Ohm.
nach oben

Vorserie
(auch Prototyp genannt), erste Lokomotive einer Baureihe, die der Erprobung der Fahreigenschaften dient. Alle während des Tests gemachten Verbesserungen fliessen dann in die Serienproduktion ein.
nach oben

Vorsignal
Signal, welches die Signalstellung des
Hauptsignals anzeigt. Da der Bremsweg eines Zuges normalerweise ca. 1000 m beträgt, wird das Vorsignal meist in diesem Abstand vor dem Hauptsignal aufgestellt. Nur in Einzelfällen steht das Vorsignal in geringerem Abstand (z.B. 750 m).
nach oben

Vorsignalwiederholer
Ein Vorsignalwiederholer steht immer dann nach einem
Vorsignal, wenn das Hauptsignal aus 400 m Entfernung noch nicht zu sehen ist (z.B. in Kurven oder Tunnel). Ein Vorsignalwiederholer ist mit einem speziellen Schild gekennzeichnet. Vorsignalwiederholer gibt es nur bei Lichtsignalen.
nach oben

VR
Abkürzung für: Valtionrautatiet Rautatiehalitus: Finnische Staatsbahnen.
nach oben

Vsig
Abkürzung für
Vorsignal
nach oben

VT
Abkürzung für Verbrennungstriebwagen.
nach oben

VTG
Abk. der Vereinigten Tankwagen Gesellschaft (Kesselwagenverbund)
nach oben

 

Aktualisiert am
30.Januar 2005

[Erste Seite] [Eisenbahn] [Logbuch] [Impressum]