Das Ende des VT09?

Schwäbisch Gmünd, Mitte Februar 2004:
Aufgrund der Seiten über die Talgangbahn Ebingen - Onstmettingen erhalte ich eine Mail von Herrn Hauser, der mich auf eine Versteigerung bei Ebay aufmerksam macht und mich fragt, ob das dort angebotene Fahrzeug der VT09 der Talgangbahn sein könnte
.

Nachdem ich die betreffende Seite aufgerufen hatte, gab es keinen Zweifel: Hier wird der VT09 mitsamt seinem Steuerwagen VS111 versteigert!
Und dies zu einem für ein fahrbereites Gespann sehr günstigen Mindestgebot von 10.000 Euro. Diese Auktion ging ebenso wie die bis zum 9.März dauernde Auktion bei railtrader.net (18.500 Euro Mindestgebot) ohne ein Gebot zu Ende.
Der Anbieter des Triebwagens ist der Verein “Ziesar Bücknitzer Eisenbahn”
 External Link(
www.ziesar-buecknitzer-eisenbahn.de)External Link, der den Triebwagen für eine Strecke gedacht hatte, die er jetzt nicht bekommt. Für eine weitere Strecke, von Zossen nach Jüterborg, sollen zwei Viertelzüge der Berliner S-Bahn zum Einsatz kommen (gezogen von einer V15).
Somit ist der Schienenbus (einmal wieder) übrig.

Falls sich für VT09 und VS111 kein Käufer meldet, wird erwogen, die Fahrzeuge auszuschlachten, die Teile wie Radreifen, Getriebe etc. zu verkaufen, um den Preis für die Verschrottung der Fahrzeuge herein zu holen.Um wenigstens etwas für den “Triebel” zu tun, habe ich die verschiedenen Eisenbahnvereine in der Nähe angeschrieben. Leider haben die in Frage kommenden Vereine (DBK Historische Bahn, Ulmer Eisenbahnfreunde) selbst genügend Fahrzeuge, die der Aufarbeitung harren.
Die Firma Ernst Auwärter, die die Aufbauten der Fahrzeuge gemacht hat, hat auf ein Anschreiben nicht reagiert.

Vielleicht tut sich ja noch ein Türchen für VT09 und VS111 auf. Denn auch wenn diese Fahrzeuge kein grosses Publikum anziehen, so sind es doch wichtige Fahrzeuge einer Nebenbahnepoche in Württemberg.

Ich bin jedenfals für alle Vorschläge offen und bitte alle Leser, sich doch auch Gedanken zu machen, wie der VT09 mit seinem Steuerwagen gerettet werden könnte.
Schreiben Sie mir doch.

9. März 2004:
Die Auktion bei Railtrader ist ohne Gebot zu Ende gegangen. An der Verein Ziesar-Bücknitzer Eisenbahn habe ich ein Mail geschrieben, dass sie mich bitte auf dem Laufenden halten sollen, was mit den Fahrzeugen geschieht.

10. März 2004:
Der Verein Ziesar-Bücknitzer Eisenbahn reagierte schnell und teilte mit, dass VT09 und VS111 wahrscheinlich an eine Privatbahn in Norddeutschland verkauft werden und dort ab Mitte 2004 den Dienst aufnehmen werden !
Wir hoffen, dass dies die beiden Fahrzeuge in nächster Zeit vom Schneidbrenner rettet.

Juli 2004
Ein Mail des
Verein Chiemgauer Lokalbahn e.V. (CLB) erreicht uns. Der VT09 und sein Steuerwagen sind offensichtlich doch nicht bei der Privatbahn in Norddeustchland gelandet, sondern stehen immer noch bei der Ziesar-Bücknitzer-Eisenbahn zum Verkauf. Der Zustand der Fahrzeuge sei jedoch nicht so positiv, wei beschrieben und ausserdem müsse der Abtransport auf der Strasse erfolgen. Der Verein Chiemgauer Lokalbahn hat aus diesen Gründen von einem Kauf abgesehen.

Diese Seite wird nach Eingang neuer Meldungen aktualisiert: Wir bleiben dran!

Nach oben

Bisheriger Lebenslauf der “Talgangbahnfahrzeuge”:
(Übrigens: Die Fahrzeuge hatten keine Fabriknummern!)

 

T09

VS111

VB112

1963

Gemeinsamer Bau von T09  (WEG und Auwärter)

 

 

1964

 

Auf vorhandenen Fahrgestellen werden gemeinsam von WEG und Auwärter der Steuerwagen VS111 und der Beiwagen VB112 gebaut

1964 - 1998

Einsatz auf der WEG Strecke Ebingen - Onstmettingen.

1984

Einbau stärkerer Motoren (2x140Kw)

 

 

1998 - 2000

WEG Strecke Gaildorf - Untergröningen

2000 - 2003

Im Besitz der ESG Kornwestheim

2003

Verkauf an den Verein “Ziesar Bücknitzer Eisenbahn”

Verschrottung beim ESG Kornwestheim

2003 -

Im Einsatz beim Verein “Ziesar Bücknitzer Eisenbahn”

 

? 2004

Verkauf an ?

 

 

 

 

 

Nach oben

Einführung
Beginn
Geschichte
Strecke
Fahrzeuge
Ende des VT09?
Draisinenbetrieb
Talgangbahn-Ende ?

Aktualisiert am
30.Januar 2005

[Erste Seite] [Eisenbahn] [Logbuch] [Impressum]