Die Nebenbahn Ebingen - Onstmettingen

“Jammerschade: "Nein zu einer modernen Stadtbahn, Nein zu einer echten Verkehrslösung für den Talgang”...

...so kommentierte ein enttäuschter Oberbürgermeister Dr. Gneveckow am 26. Oktober 2002 das “Aus” für eine Wiederinbetriebnahme der “Talgangbahn”. “Die Entscheidung gegen die Bahn wird uns bald Kopfzerbrechen machen.”Stillgelegte Talgangbahn - wie geht es weiter ?

Doch hier soll der Reihe nach der Bau und (jetzt scheinbar endgültige) Tod der Nebenbahn Ebingen - Onstmettingen beschrieben weren.

Durch den sogenannten "Talgang" schlängelt sich nicht nur die Schmiecha, die unterhalb des Albstädter Ortsteiles Ebingen zur "Schmeie" wird, sondern auch eine Nebenbahn, die die Orte Onstmettingen, Tailfingen, Truchtelfingen und Ebingen miteinander verbindet und in Ebingen in die Hauptbahn Balingen - Sigmaringen mündet.

Die Strecke wird seit dem 30. Juli 1998 nicht mehr betrieben, da sich Güter- und Personenverkehr nicht mehr rentierten.
Nachfolgend die Geschichte dieser Bahnstrecke

Aktuelle Berichte:

Juni 2004: Draisine als neue "Talgang-Bahn"?

März 2004: Wird der “Triebel” jetzt verschrottet?

Endgültiges Aus für die Talgangbahn (Stand Oktober 2002)

nach oben

Streckenporträts
Talgangbahn
Einführung
Beginn
Geschichte
Strecke
Fahrzeuge
Talgangbahn-Ende ?
Geisl.Steige

Aktualisiert am
30.Januar 2005

[Erste Seite] [Eisenbahn] [Logbuch] [Impressum]